alternative???

Zusammen mit Günter wollte ich eigentlich das letzte Wochenende im Juli zu einem Kurztrip ins Montafon nutzen. Da es zwei Tage vor Anreise nochmal ordentlich runter geschneit hatte und ein hohes Gewitterrisiko gemeldet war, musste schnell eine Alternative her! Auf Grund guter Kontakte von Günter zu Roman war schnell klar, das neue Ziel heißt Allgäuer Alpen. Hier war das Wetter fürs Wochenende stabil gemeldet und somit konnte unser Kurztrip starten.

Am frühen Freitagmorgen ging es für mich los in Richtung Aalen, von wo aus wir dann mit Günters Wohnmobil weiter ins Allgäu fuhren. Nach Ankunft und abstellen des Wohnwagens trafen wir uns mit Roman um noch eine abendliche Gipfelrunde zu absolvieren. Nach der gelungen Tour stieß dann auch Hebbe zu uns, um beim gemeinsamen Bierchen die weitere Tourplanung für die beiden kommenden Tage zu besprechen.

Am Samstagmorgen ging es dann schon sehr früh los. Neben Roman und Hebbe waren noch Marzell und Rolf mit am Start. Nach einer längeren Einrollphase durch ein landschaftlich wunderschönes Tal ging es dann weiter mit dem Rad auf den Schultern auf einen atemberaubenden Gipfel im Allgäu. Eine anstrengende aber beeindruckende Tour endete nach einer genialen Abfahrt, direkt an einer sehr schön gelegen Alm. Hier haben wir dann den Tag ausklingen lassen.

Am Sonntagmorgen stand noch eine Abschlusshausrunde der Allgäuer Jungs auf dem Programm. Wieder mal ging es sehr früh morgens los. Nach einem gemütlichen Aufstieg zum Gipfel, folgte eine Abfahrt die einem wieder alles abverlangte. Ein echt gelungenes Wochenende endete mit einer super Abschlusstour. Vielen Dank an Günter und die Allgäuer Jungs…

 

Weitere Bilder zur den Touren findet ihr hier…

genusswoche

Auch 2017 stand nach längerer Verletzungspause wieder mein Berg Opening auf dem Plan! Da durch Probleme bei der Urlaubsplanung nichts Näheres geplant war, musste ich kurzer Hand die genehmigte Woche nehmen und improvisieren. Wie die letzten zwei Jahre war das Wetter für meine geplanten Tage in den Bergen sehr instabil gemeldet. Auf Grund des Wetters entschloss ich mich nach Sölden zu fahren und im Fall des schlechten Wetters auf die gebauten Strecken bzw. bekannten Wanderwege ausweichen zu können.

Stubaier Alpen

Da aber am Anreisetag die Sonne sich von ihrer besten Seite zeigte, recherchierte ich auf der Fahrt nach Österreich, welchen interessanten Gipfel ich auf dem Weg ins Ötztal noch befahren könnte. Am Rande der Stubaier Alpen fand ich einen,  mich interessierenden Gipfel den ich dann auch ansteuerte.

Ötztaler Alpen

Nach dem ersten absolvierten Gipfel ging es am gleichen Abend dann weiter ins Ötztal von wo aus ich die nächsten zwei Tage (Wetter war viel besser als vorhergesagt) weitere zwei Gipfel bestieg. Da mir das Wetter am dritten Tag einen Strich durch die Rechnung machte, entschloss ich mich, den Nachmittag damit zu nutzen, die gebauten Strecken sowie bekannten Wanderwege der Bike Republik Sölden zu befahren.

Für den nächsten Tag hatte ich mich mit Sandra, Werner und Manfred in den Ammergauer Alpen verabredet. Nach dem Frühstück ging es von Sölden wieder nach Deutschland. Vom Treffpunkt aus ging es bei bestem Wetter in Richtung des ausgesuchten Gipfels. Auf der Hälfte der Strecke wurden wir von einem Regenschauer überrascht und ordentlich nass. Nach kurzer Pause ging es weiter zum Gipfel. Durch den Regen wurde die Abfahrt eigentlich erst richtig interessant und verschaffte uns noch mal einen riesen Spaß bis ins Tal.

Ammergauer Alpen

Nachdem wir voller Freude wieder am Ausgangspunkt angekommen waren, entschlossen wir, den Tag gemütlich beim gemeinsamen Abendessen ausklingen zu lassen.

 

Weitere Bilder zur den Touren findet ihr hier…

lago di garda

Auch in diesem Jahr stand wieder das Berg Opening im Mai auf dem Plan! Leider spielte das Wetter dieses Jahr nicht so mit wie gewollt! Kurzer Hand wurde der eigentliche Plan etwas abgewandelt und es ging ziemlich weit in den Süden nach Trentino, besser gesagt an den Lago di Garda!

© outforbiking.com

Direkt aus dem Nachtdienst an den Gardasee. Kurzer Zwischenstopp in Karlsruhe wo ich Stefan abholte und weiter geht´s in den Süden. Der Plan war eigentlich, dass wir am Ankunftstag noch den legendären 601er fahren wollten, doch das Wetter machte uns an diesem Tag leider ein Strich durch die Rechnung, so das wir den Samstag bei Bier in toller Atmosphäre mit weiteren Freunden ausklingen ließen.

© Manuel Hubo

Ab dem nächsten Tag, war das Wetter dann auch wie vorhergesagt (strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen) und unser Kurztrip konnte beginnen. Nach dem Frühstück mit Claude und Schotti ging es auch schon auf Tour. Claude hatte wie gewohnt für die kommenden Tage super Touren rausgesucht. Unter anderem trafen wir uns noch auf eine gemeinsame Tour mit dem Altwirt (Robert Werner / Flow Valley). Nach drei Tagen super Trails und tollen Landschaften, war dann aber leider auch wieder Schluss für Stefan und mich!

Mein Fazit: Es war sicher nicht das letzte mal für mich am Gardasee. Sehr gelungene Tage mit tollen Touren und vor allem mit tollen Leuten. Also bis zur nächsten Tour…

weitere Bilder zum Gardasee findet ihr hier

 

wochenendkurztrip

Vor zwei Wochen entschlossen David Werner (Dave) und ich uns kurzer Hand noch mal in die Berge zu fahren! Nach dem die Entscheidung zwischen Wallis und Karwendel auf Grund eines Besuches bei Claude und Birgit aufs Karwendel gefallen war, ging es auch schon sehr früh am Samstagmorgen los. Nach Ankunft wurden nur schnell die Klamotten getauscht und es ging direkt los auf einen Tiroler Klassiker. Nach knappen 1700 hm war unser Gipfel erreicht. Durch eine längere Pause wurde dann die Abfahrt sogar zu einem sensationellen alpinen NightRide…

Bilder zum Tiroler Klassiker gibt es hier!

© outforbiking.com

 

Nach einer Übernachtung in einer gemütlichen Pension beschlossen wir beim Frühstück am zweiten Tag uns mit Tobi Leonhardt (KäptnFr) und Julian Helmer für die heutige Tour zu verabreden. Ziel war ein Gipfel in der nähe der Zugspitze. Bei bestem Wetter ging es auch heute nochmals ca. 1400hm rauf zum Gipfel. Auch hier wurde sich am gut besuchten Gipfel kurz erholt bevor es in die anspruchsvolle Abfahrt ging. Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir wieder am Auto und konnten unsere Heimfahrt antreten.

weitere Bilder zur Tour in der Zugspitzarena findet ihr hier!

© Manuel Hubo

© Manuel Hubo

Auch wenn es für zwei Tage biken eine sehr weite Anreise war hat es sich wieder voll gelohnt. Vielen Dank an Dave aber auch an alle anderen die diesen Kurztrip so gelungen gemacht haben.

„after work ride“

Nachdem das Wetter sich bis jetzt noch nicht von seiner schönsten Zeit gezeigt hat, entschlossen Thomas und ich uns für ne kleine Runde! Thomas war gerade von der Arbeit zurück als ich schon vor seiner Tür stand und Ihn abholte. Auf dem Weg zum Trail hatte der Wettergott auch erbarmen mit uns und stellte den Regen ab. Es folgte eine absolut geniale Abfahrt mit vielen tollen und kniffligen Stellen. Mein Fazit, absolut gelungener „after work ride“ der sicher wiederholt wird…

Hier ein älteres Video von Thomas zur Abfahrt

5ty years of serious fun

Nachdem Claude in diesem Jahr (2014) einen runden Geburtstag hatte, wollte er auch eine entsprechende Geburtstagsfeier ausrichten. Wer Claude kennt, weiss das er sich nicht „Lumpen“ lässt und das auch die ein oder andere Tour auf dem Programm stand.  Einen Bericht inkl. Fotos von René Salecker zu den Touren findet Ihr auf der Trailhunter Seite. Ebenso gibt es einen Bericht übers das Wochenende vom Buchautor Carsten Schymik auf seiner Homepage.

© René Salecker

 Viele weitere tolle Bilder findet Ihr in der Galerie unter „5ty years of serious fun“